Elementare Bildungseinrichtung Flachau Kindergarten, alterserweiterte Gruppe, Krabbelgruppe

Kinder spielen mit Bausteinen

Eingewöhnung im Kindergarten

Der erste Kindergartenbesuch ist eine ganz neue und aufregende Situation für die Kinder, und auch für die Eltern. Deshalb sind die erste Kontaktaufnahme und die Eingewöhnungsphase besonders wichtig. Wir geben dafür klare Handlungsweisen vor, die wir bei einem ersten Elternabend vor Kindergartenbeginn besprechen, und die Verhaltenssicherheit geben sollen.

Was brauchen die Kinder in unserem Kindergarten?

  • Hausschuhe, evtl.Gymnastikpatschen
  • Turnbekleidung in einem Turnsackerl
  • Reservebekleidung zum Wechseln in einer Stofftasche
  • Der Jahreszeit entsprechende Bekleidung für das tägliche Spiel im Freien (Matschhose und -jacke, Gummistiefel, Schianzug,....)

ALLES gut sichtbar beschriften, um Verwechslungen zu vermeiden!

Zu Kindergartenbeginn sammeln wir Folgendes ein:
Eine 100er Packung Papiertaschentücher und eine leere "Pringlesdose" für die Rohrpost (nur die "neuen" Kinder).

Unsere Eingewöhnung

Zum ersten Mal ohne Mama und Papa und so viele Kinder.
Bestimmt wird mein Kind weinen, wenn ich gehe.
Es war noch nie oder selten irgendwo alleine.
Ein mulmiges Gefühl und die Frage „Wie mache ich es richtig?“ haben Eltern im Gepäck,
wenn sie mit ihrem Kind zum ersten Mal den Kindergarten besuchen.
Beziehungen zu anderen Kindern und Erwachsenen knüpfen,
einen Platz in der Gruppe finden und viele Erfahrungen sammeln,
all das sind Aufgaben die vom Kind bewältigt werden müssen.
Aber in diesen Herausforderungen liegen auch bereichernde
und entwicklungsfördernde Möglichkeiten.
Grundvoraussetzung ist eine Atmosphäre von Vertrauen, Sicherheit und Akzeptanz.
Dazu ist eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Kindergartenpädagoginnen notwendig.

Wir gestalten die Eingewöhnungsphase nach dem sogenannten „Berliner Eingewöhnungsmodell“, welches wissenschaftlich fundiert ist und sich in der Praxis bewährt hat. Es gibt Eltern und Kindergärtnerinnen klare Handlungsweisen und somit auch Verhaltenssicherheit.